Aktivitäten

Zypern türkischer Teil

Zypern türkischer Teil der Insel

Zypern – türkischer Teil

In Nordzypern, wie der türkische Teil der Insel auch genannt wird, findet man einsame Strände, ruhige Buchten und historische Sehenswürdigkeiten, fernab vom Massentourismus. Seit der Besatzung türkischer Streitkräfte im Jahr 1947 ist die Insel geteilt. Der türkische Teil Zyperns wird nach wie vor international nicht anerkannt und eine Pufferzone, die von britischen und UN-Soldaten betreut wird, trennt die beiden Teile der Insel. Politisch hat sich die Lage allerdings entspannt, was Zypern türkischer Teil zu einem attraktiven Reiseziel der besonderen Art macht.

Die Anreise nach Nordzypern kann auf zwei Wegen erfolgen: Entweder per Flugzeug über die Türkei oder vom Südteil der Insel aus. Bei zweiterem hat man die Wahl zwischen sieben Grenzübergängen. Ist man mit einem Mietauto unterwegs, sollte man sich unbedingt vorab informieren, ob der Grenzübertritt damit erlaubt ist. Neben der geteilten Hauptstadt Nikosia – im türkischen Teil Lefkosa genannt – ist vor allem die Halbinsel Karpaz einer der Höhepunkt des türkischen Teils Zyperns. Die dünn besiedelte Region ist ein Nationalpark und beherbergt antike christliche Stätten, sowie das Kloster Apostolos Andreas. Abgesehen von einigen Pilgern, ist diese Region kaum touristisch erschlossen und bietet atemberaubende Landschaften und viel Ruhe. Für Badeurlaub eignet sich der Küstenstreifen Kyrenia und die Gegend rund um Famagusta. Dort findet man neben traumhaften Sandstränden auch die weitläufigen und gut erhaltenen Ausgrabungen der biblischen Stadt Salamis. Famagusta selbst ist eine lebendige, mittelalterliche Stadt, in der zahlreiche Märkte und Restaurants auf Besucher warten. Außerdem kann man von hier mit dem Fernglas einen Blick auf die „verbotene Stadt“ Varosha werfen. Die Geisterstadt voller leerstehender Hotels ist militärisches Sperrgebiet.

Die Währung in Zypern türkischer Teil

Die Währung auf Nordzypern ist die Türkische Lira, es werden parallel dazu aber auch Euro fast überall angenommen. Wie im griechischen Teil herrscht auch im türkischen Teil Linksverkehr. Das Klima auf Zypern ist subtropisch mediterran. Heiße, lange Sommer sorgen für Badewetter von April bis September. Wer seinen Urlaub in Zypern türkischer Teil lieber mit Wanderungen im Besparmak-Gebirge und dem Besuch von Kulturstätten verbringen will, für den eignet sich das milde Wetter in den Monaten März, Oktober und November. Unterkunft findet man in kleinen, familiär geführten Hotels, auch wenn mancherorts bereits großräumigere Hotelanlagen gebaut werden. Die Zeichen der Zeit stehen auf Wiedervereinigung der beiden Teile Zyperns, was ohne Zweifel mehr und mehr Touristen in diesee wunderschöne Region im Mittelmeer bringen wird.